Die Mitgliedschaft steht allen männlichen und weiblichen Muslimen offen, die mit den in diesen Statuen genannten Zielsetzungen einig gehen. Sie ist weder übertragbar noch vererbbar.

Die Mitgliedschaft wird durch Vorstandsbeschluss erworben. Gegen einen ablehnenden Beschluss des Vorstandes besteht für den Antragssteller ein Beschwerderecht an der Generalversammlung, welche endgültig entscheidet.

Die Mitglieder unterteilen sich in

  • ordentliche Mitglieder, die den Verein durch regelmässige Mitarbeit bei den in Artikel 2 genannten sowie geordnete Bezahlung der Mitgliedsbeiträge unterstützten
  • Ehrenmitglieder, denen ihr spezieller Mitgliedstatus durch Vorstandsbeschluss verliehen wird
  • Passive Mitglieder, welche den Verein unterstützen möchten (passive Mitglieder haben weder Stimm- noch Wahlrecht)

Die Mitgliedschaft beim Verein erlischt durch Ableben, jederzeit möglichen freiwilligen, dem Präsidenten schriftlich bekannt zu gebenden Austritt oder durch Auschluss. Der Auschluss eines Mitgliedes erfolgt durch eine schriftliche, eingeschrieben versandte Mitteilung des Vorstandes, die nicht begründet sein muss. Das ausgeschlossene Mitglied hat innerhalb eines Monats nach Erhalt der Mitteilung das Recht der Berufung durch eine schriftliche Mitteilung an die Generalversammlung, die in diesem Falle als letzte Instanz mit einfacher Mehrheit der anwesenden Mitglieder entscheidet. Als besondere, einen Auschluss auf jeden Fall rechtfertigende Gründe kommen insbesondere in Betracht:

  • zuwiderhandeln gegen Zweck, Bestand und Frieden des Vereins
  • staatsfeindliche Einstellung gegenüber der Schweiz

Vorstandsmitgliederversammlung